Grafik Abrundung
30.06.11 12:36 Alter: 7 yrs

Podiumsdiskussion der SPÖ Frauen zu gemeinsamen Obsorge in Wels

 

Linz (OTS) - Bei der gestrigen Veranstaltung zur gemeinsamen Obsorge herrschte weitgehende Einigkeit, die automatische gemeinsame Obsorge muss kommen.

Experten sehen die Situation klar uneheliche als auch eheliche Kinder werden von einer automatischen gemeinsamen Obsorge profitieren .

Aus dem Publikum kamen viele Fragen von betroffenen Frauen als Partnerin und Großmütter, die das Leid der Kinder ihrer Partner und Söhne mit ansehen müssen und die die Untätigkeit der Gerichte nicht verstehen.

Referent Dr. Th. Bauer stellte im Rahmen der Podiumsdiskussion klar, dass sich die Justiz an die geltende Gesetzeslage zu halten hat und diese eine Prüfung des Kindeswohls nicht vorsieht. Die gesetzliche Umsetzung hat höchste Priorität im Kinderschutz und sollte auf Basis einer Prüfung des Kindeswohls realisiert werden.

Vätern die Kindererziehung als selbstverständlichen Beitrag des Mannes zu Familienleben sehen, sollte vor und nach Trennungen keine Steine in den Weg gelegt werden, so kann die Gleichberechtigung der Frauen weitere Fortschritte machen.


Grafik Abrundung