Grafik Abrundung
15.09.11 21:55 Alter: 6 yrs

Justizministerin will die Strafen bei Gewalt gegen Kinder verschärfen, auch psychischer Missbrauch von Kindern muss bestraft werden

 

Linz (OTS) – Leider fehlt bei diesem sehr begrüßenswerten Vorstoß in die richtige Richtung eine konkrete Definition des Begriffes „Gewalt“.

Nach wie vor zu wenig beachtet, ist der psychische Missbrauch von Kindern bei strittigen Trennungen und Scheidungen. Der Verein Vaterverbot hat deshalb eine Literaturstudie zum Thema „Kindliche Entfremdung von einem Elternteil (PAS)“ gemacht. Es handelt sich dabei um eine schwere Form psychischer Gewalt an den Trennungskindern, deren Auswirkung bis ins Erwachsenenalter reicht.

PAS entsteht durch manipulatives verunglimpfendes Verhalten des erziehenden Elternteils gegen den anderen abwesenden Elternteil. Diese Form der psychischen Gewalt gegen Kinder wird im bisherigen Familienrecht nicht berücksichtigt. Im Gegenteil, Gutachter - als auch MitarbeiterInnen der JWF - unterstützen meist unbewusst den manipulierenden Elternteil und grenzen den anderen durch Einschränkung des Umgangsrechts aus. Fälschlicher Weise wird sogar dabei mit dem Wort „Kindeswohl“ argumentiert.

Mit einem Schreiben an die Justizministerin Fr. Dr. Karl will der Verein Vaterverbot auf die psychische Gewalt gegen Kinder aufmerksam machen.


Grafik Abrundung