Grafik Abrundung
12.06.12 19:40 Alter: 7 yrs

Familienverband will "Doppelresidenzen" für Kinder

 

Kinder sollen nach Scheidung bei beiden Elternteilen im annähernd gleichen zeitlichen Ausmaß wohnen können

Wien, 04.06.2012 (KAP) Die Verantwortung beider Elternteile für ein Kind auch nach einer Scheidung hat der Katholische Familienverband Österreich (KFÖ) am Montag betont. "Das Wohl des Kindes schließt das Recht des Kindes auf beide Elternteile ein", appellierte Präsident Alfred Trendl. So müsse auch bei der geplanten Gesetzesnovelle zum Thema Obsorge und Besuchsrecht "dem Kindeswohl zentrales Augenmerk geschenkt" und eine "Doppelresidenz rechtlich ermöglicht" werden.

"Doppelresidenz" bedeute, dass Kinder nach einer Scheidung bei beiden Elternteilen im annähernd gleichen zeitlichen Ausmaß wohnen, so Trendl. Dies sei nach derzeitiger Gesetzeslage nicht möglich: Es muss bei einer Scheidung der Wohnsitz für den Nachwuchs festgelegt werden.Eine Änderung dieser Regel wäre eine "Win-Win-Situation für beide Elternteile", weil auch der zweite intensiver in die Kinderziehung eingebunden und der erste stärker entlastet wäre, so Trendl. Außerdem sinke das Risiko einer Entfremdung des Kindes vom getrennt lebenden Elternteil.

 

Scheidungsstatistik 2011: Kaum Veränderungen"Statistik Austria" hat am Montag die Scheidungszahlen für das Jahr 2011 veröffentlicht. Große Unterschiede zum Vergleichsjahr 2010 gab es nicht. Demnach wurden 2011 genau 17.295 Ehen rechtskräftig geschieden, das sind um 147 (0,8 Prozent) weniger als 2010. Die sogenannte "Gesamtscheidungsrate" - laut "Statistik Austria" die "Wahrscheinlichkeit, mit der jetzt geschlossene Ehen bei unverändertem Scheidungsverhalten durch eine Scheidung enden werden" - blieb 2011 mit 43,02 Prozent auf dem Niveau von 2010.

 

Insgesamt 19.451 Kinder - davon 13.347 minderjährig - waren von den Scheidungen ihrer Eltern betroffen. Am häufigsten betroffen waren Sprösslinge im Volksschulalter (3.368) und 14- bis 18-Jährige (3.369). "Die durchschnittliche Kinderzahl pro geschiedene Ehe lag damit bei 1,12", hieß es in der "Statistik Austria"-Aussendung.

 

Die mittlere Dauer der 2011 geschiedenen Ehen war mit 10,7 Jahren um zwei Monate länger als 2010. Innerhalb des ersten Ehejahres wurden 1,6 Prozent geschieden.


Grafik Abrundung