Grafik Abrundung
03.12.12 12:34 Alter: 5 yrs

Frauenbarometer: Mehr Männer Opfer von Gewalt

 

Jede dritte Frau wurde mindestens einmal sexuell belästigt – und jeder 14. Mann. Zudem wurden 84 Prozent aller Frauen schon einmal beleidigt und beschimpft. Das Strafmaß für Sexualdelikte soll nun erhöht werden.

Wien/red. Jeder zweite Österreicher hat Gewalt wie Handgreiflichkeiten, Schläge und Körperverletzung am eigenen Leib erfahren, wobei mehr Männer (57 Prozent) davon betroffen waren als Frauen (45 Prozent). Zudem wurde jede dritte Frau mindestens einmal sexuell belästigt – und jeder 14. Mann.

 

Das sind einige der Ergebnisse des Frauenbarometers zum Thema „Gewalt gegen Frauen“, die Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SP) am Dienstag präsentiert hat. Studienautorin Christina Matzka verwies auf die unsichtbaren Gewaltmethoden wie Kontrolle oder die Einschränkung der persönlichen Freiheit. Laut Frauenbarometer wurden 84 Prozent aller Frauen schon einmal beleidigt und beschimpft. Wie es um die häusliche Gewalt steht, scheinen die Befragten allerdings zu wissen: Drei Viertel glauben, dass Gewalt gegen Frauen weit verbreitet ist. Auch sind immer mehr davon überzeugt, dass Gewalt keine Privatsache ist.

 

Laut Heinisch-Hosek wurde das Budget für Gewaltschutzzentren um 2,4 Prozent erhöht, zudem soll eine Gesetzesnovelle das Strafmaß für Sexualverbrechen erhöhen. „Auch das in den letzten Tagen viel diskutierte ,Po-Grapschen‘ möchte ich künftig klar als Tatbestand der sexuellen Belästigung definiert haben.“ Die Nummer der Frauenhelpline für Betroffene: 0800 222 555.

 

Quelle: diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1318027/Frauenbarometer_Mehr-Maenner-Opfer-von-Gewalt


Grafik Abrundung